Verstehen sie Sprache ?

Mal angenommen, wir Menschen wären nicht nur Körper und Geist, also so etwas wie Hardware und Software, sondern Seele, Körper und Geist und wir würden unsere Emotionen und Empfindungen als das Feedback unserer Seele über den Zustand unseres Geistes betrachten. Also „nur mal angenommen“ – wir müssen das jetzt nicht gleich glauben. Das scheint mir nicht unbedingt nötig, nicht jetzt sofort, später vielleicht, weil wir irgendwann – wie man so schön sagt – sowieso wieder dran glauben müssen. Aber bis dahin………..

Unsere Seele könnte dann, um in der Sprache der Informationstechnologie zu bleiben, so etwas wie der Entwickler von Hardware und Software sein und es könnte auch ein ganzes Entwicklungsteam und sehr viel Entwicklungspotenzial geben. Also nur mal angenommen, wir hätten jetzt so eine Seele und die wäre unsterblich und könnte auch wiedergeboren werden, und wir wären uns unserer Seele und ihres Entwicklungspotenziales bewusst – mehr oder weniger, und individuell ganz unterschiedlich ausgeprägt natürlich – dann könnten wir unsere Empfindungen und Emotionen als Hinweise darauf betrachten, ob unsere Seele mit der Entwicklung unseres Körpers und unseres Geistes zufrieden ist – oder auch nicht. Und wenn nicht, dann tut es eben weh – im Geist,  im Körper und im Leben.


einsteinwahrewert

Mal angenommen, wir würden unsere Sprache unter dem Gesichtspunkt der Existenz einer Seele verstehen, dann können auch einige unserer Worte einen weitaus tieferen Sinn bekommen. Die Begriffe Selbst/Ego/Ich werden häufig wild durcheinandergewürfelt und unterschiedlich interpretiert. Wir machen das jetzt einfach indem wir einführen, dass es von unserem „Selbst“-Bewusstsein eine höhere und eine niedere Variante gibt. Die niedere Variante  ist die, die wir gemeinhin als egoistisch betrachten, die nur sich selber, vielleicht noch einem Partner und/oder der Familie dient und mit diesen teilt. Die höhere Variante möchte der Gesellschaft, ja vielleicht sogar der ganzen Menschheit dienen. Das niedere Selbst ist nur wenigen Menschen verbunden, das höhere Selbst möglichst vielen. Das niedere Selbst hängt am Körper, am Materiellen und am „Haben“, das höhere Selbst möchte zur Seele und zum reinen „SEIN“. Erich Fromm hat das alles schon mal beschrieben, das Buch dazu heisst „Sein oder Haben“. Das Wort Selbstbewusstsein bekommt damit auch zwei ganz neue Dimensionen, wenn es davon abhängt mit wie vielen Menschen wir zurecht kommen, weil wir uns Ihnen verbunden fühlen.  Dann wird Selbstbewusstsein 1. zum SELBST-Bewusstsein zum  selbstbewusst SEIN und zum selbst BEWUSST sein, 3 in 1 sozusagen.

Betrachten wir einmal das Wort „Selbstbeherrschung“. Wichtig im Leben ist oft nicht das was man sagt, sondern das was man nicht sagt – auch wenn es einem schon auf der Zunge liegt. Wenn unser Selbstbewusstsein von unserem höheren SELBST  beHERRscht wird, dann haben wir eher wenig Probleme mit unserer Selbstbeherrschung, denn dadurch sind wir unser eigener Herr. Wenn Seele und Verstand im Einklang sind, haben andere Menschen keine Macht mehr über uns.

Bei der Selbstwahrnehmung geht es auch wieder um 3 Bedeutungen. Es geht zum einen darum, wie wir uns selbst wahrnehmen so wie wir andere Menschen wahrnehmen, oder andere Menschen uns wahrnehmen im Sinne von: „ER kenne dich SELBST“, zum anderen darum das darin steckende wahr im Sinne von wirklich, echt, ernst zu verstehen.. Drittens geht es um das „Wahrnehmen“ des höheren Selbst im Sinne von „seine Rechte wahrnehmen, ausleben, gebrauchen“.

Weil wir schon dabei sind: Wenn bei dem Ausdruck „SELBST-ER-Kenntnis“ die Frage auftaucht: „Wer ist ER denn jetzt schon wieder und woher soll ich ihn überhaupt kennen, oder ER mich“ ? Dann vermutlich deshalb, weil uns noch Selbsterfahrung fehlt. SELBST-ER-Fahrung ist  – hoffentlich – der Prozess und Weg vom niederen Selbst zum höheren Selbst, sonst tut das Leben noch ein wenig länger weh. Im höheren Selbst liegt ja unsere seelische Verbundenheit mit „Gott“ und der Welt. Meinem Empfinden nach ist „Gott“ kein autokratisches allmächtiges Einzelwesen, sondern einfach nur der Name des Seelenverbundes, unseres Entwickler- und Entwicklungsteams. Wenn sie  diesen Text bis zum Ende durchzulesen, dann werden Sie feststellen, dass es noch andere, auch wissenschaftliche und zeitgemäße, ER-Klärungen von, zu und über „GOTT“ gibt.

WP_20141125_033

 

 

 

 

 

 

Betrachten wir das Thema Schöpfung doch einfach etwas wissenschaftlicher und wenden uns Herrn Einstein und der Physik zu. Albert Einstein hat wohl sogar an Gott geglaubt, zumindest sprach er von einem „Alten der nicht würfelt“, aber deshalb muss er ja kein schlechter Physiker sein. Wir haken das etwas skeptisch unter „wissenschaftlicher Irrtum“ ab, also den alten Herren grundsätzlich, nicht das mit dem „nicht würfeln“. Max Planck hat an Gott geglaubt, aber der hat sich ja auch nur mit Kleinigkeiten wie Quanten und der Plancklänge beschäftigt, während Einstein das große Ganze im Blick hatte. Heute müssen Wissenschaftler Atheisten sein, sonst drehen die Skeptiker durch und veröffentlichen böse Kommentare zur Forschung und dann gibt es vielleicht keine Forschungsgelder mehr, keine Assistentenstelle, keine Professur und keine Nobelpreise. Auch Psychiater und Psychologen dürfen sich heute wissenschaftlich kaum noch mit unserer Seele beschäftigen, obwohl Psyche das griechische Wort für Seele ist. Unser Seele ist immateriell und Immaterielles gibt es für Skeptiker nicht, während sich unser Geist und unser Verstand zumindest noch hardwaregebunden im Kopf aufhalten sollen. Dass unser Hirn zwar ein Prozessor ist, aber keinen Speicher hat, wird dabei gerne übersehen.

Einsteins Genialität bestand unter anderem darin, uns unser Universum mit 3 Buchstaben zu präsentieren: E=mc². Daraus folgert unweigerlich, dass alles im Universum E=Energie ist und Energie manchmal auch materielle Masse, so etwas wie ein Körper, also auch wir Menschen. Wir müssen uns auch nicht daran stören, das unsere Physiker jetzt festgestellt haben, dass wir nur 5% unseres Universums mit E=mc² erklären können, der Rest sei „Dunkle Materie“ und „Dunkle Energie“. Wir könnten Dunkle Materie und Dunkle Energie auch Max und Moritz nennen, sie sind reine Annahme, zwei Platzhalter, Spekulation, Theorie, damit die Formel unseres 95%igen Nichtwissens wieder irgendwie stimmt, also wenigstens rechnerisch. Bleiben wir – der Sprache wegen – einfach mal bei dem Begriff der Energie, sei sie auch noch so dunkel. Hauptsache SIE fehlt uns, und nicht etwas vollkommen Anderes, was wir noch gar nicht kennen und deshalb erst entdecken oder erfinden müssten. Und Hauptsache SIE steckt nicht IN UNS, also die dunkle Energie, nicht die andere – sozusagen – helle Energie, aus der sind wir sowieso gemacht – wenn Einstein Recht hat. Obwohl….. wenn ich es mir recht überlege –  irgendwie steckt sie schon in uns, die Dunkle Energie, aber erst mal nur im Kopf. Das ist aber nicht so schlimm, außer Dunkle Energie wäre so etwas wie Vakuumenergie. Wenn wir die im Kopf hätten, das könnte schlimm enden, aber vermutlich würden wir es  nicht einmal bemerken.

Egal, ich glaube Einstein gerne. Das mit dem Alten der nicht würfelt, und auch den Rest. Der Mann war schließlich Humanist und Menschenfreund und er hat auch gesagt, dass wir Probleme nicht mit dem gleichen Denken lösen können mit dem wir sie erschaffen haben. Stellen sie sich vor, wir würden dieses Prinzip auf unser Geld anwenden, oder auf unsere Politiker. Also vielleicht Geld machen, das nicht die einen reich und die anderen arm macht und danach die Reichen noch reicher und die Armen noch ärmer. Dieses „andere“ Geld gibt es schon, daran liegt es nicht. Wir kennen es nur nicht oder wenden es nicht an – das Prinzip des fließenden Geldes nach Silvio Gesell. Wir sind immer noch Jäger und Sammler und so sammeln wir Geld eben lieber als es fließen zu lassen. Beim Geld hört die Freundschaft eben auf, auch bei den angeblich so nächstenliebenden Christen. Oder vielleicht einfach neue Politiker wählen, die entweder etwas weitblickender sind, oder uns nicht mehr für dumm verkaufen, also für Geld eben. Als Humankapital für eine Wirtschaft die in großen Teilen schon lange nicht mehr unsere ist. Aber die Wirtschaft kann auch immer nur insoweit „unsere Wirtschaft“ sein, wie wir auch bereit sind dafür Verantwortung zu übernehmen. Gefällt Ihnen dieses Wort: „Humankapital“ ? Ja ? Immer noch besser, als sich völlig wertlos zu fühlen, oder ? Hoffentlich sind sie gerade nicht arbeitslos !

Was ! „Diese neuen Politiker gibt es noch gar nicht“, sagen sie. Sie haben Recht ! Als ein Volk von – überwiegend – Geldsammlern haben wir genau die Politiker die wir uns verdient haben – überwiegend Geldsammler. Haben Sie auch gerade Ihr Haus mit hochentflammbaren Restmüll gedämmt ? Wegen der Energiewende ? Sehen sie, so funktioniert Lobbyarbeit. Nicht das unsere Politiker sich bestechen ließen. Nein, sie werden eingeladen einen Vortrag zu halten, dafür gibt es Geld und der Rest ist einfach nur ein kleiner Interessenaustausch beim gemütlichen Beisammensein. Das Interesse des Volkes wird dabei durch das Interesse der Lobbyistenorganisation ausgetauscht. Das ist Interessenaustausch wortwörtlich.

Zurück zur Energie, es geht ja um Sprache und Worte und ihre eigensinnigen Inhalte,  um das Wort Seele und um des Wortes Seele, also seine Energie.  Nicht darum, ob Seelen käuflich oder verkäuflich sind und wie sich dabei fühlen. Das ist ein anderes Thema, also Geld eben, oder auch Faust, oder beides. Goethe war doch Freimaurer, dann war Faust bestimmt ein Illuminat ? Die Verschwörung gegen das Leben beginnt schon in der Oberstufe. Gibt es eigentlich noch etwas eigensinnigeres als Worte ? Frauen vielleicht.

Energie kommt aus dem Griechischen von „en“=innen und „ergos“=Wirkung.  So wie bei „Cogito ergo sum – Ich denke – also bin ich“ Das ist zwar Latein, aber die Wirkung vom „ergo“ ist dabei die gleiche, im Sinne von: „Denken bewirkt  Sein“. Vielleicht sollten die Griechen versuchen uns einfach Ihre Sprache zu verkaufen, mitsamt Sprecher und Erklärungsansätzen. Verstehen Sie warum das griechische Wort „Persona“ – uns als „Person“ sprachlich hinlänglich und persönlich bekannt – eigentlich „Maske“  heißt und warum deshalb alle Personen möglicherweise etwas zu verbergen haben – hinter Ihrer Maske. Vielleicht doch Dunkle Energie ? Kann es sein, dass die Griechen einfach nur so wenig Geld haben, weil sie zu wenig verlangen für unseren Urlaub bei Ihnen ? Oder sind sie uns einfach nicht mehr wert ? Wir könnten aber auch für die sprachliche Nutzung des Wortes Energie einen Energiecent – analog zum Kohlepfennig  – einführen und an die Griechen abführen. Dann werden die vielleicht auch mal reich.

Energie bedeutet also „innere Wirkung“ und ist der Stoff aus dem unsere Universumsträume sind und wir Menschen auch, jeder von uns. Energie, also inneres Wirken, ist das was uns ständig fehlt und wofür wir bereit sind mächtig viel zu zahlen, notfalls sogar an Hr. Putin oder an Männer mit Öl und Kopftüchern. Krieg hin oder her, was zählen schon ein paar Menschenleben, wenn es um die Wirtschaft geht.

Nur unsere armen ADHS- Zappelphilippe haben scheinbar zu viel davon. Warum eigentlich ? Haben diese Kinder etwa seelische Probleme ? Oder sind die einfach nur geistesgestört. Stehen die etwa nur deshalb ständig unter Strom, weil nach I=U/R  gesellschaftlich bedingter familiärer und schulischer Widerstand(R) gegen die Entwicklung(I) seelischer Potenziale(U) besteht – zumindest so lange wie man die Seele noch nicht verkaufen kann und ständig noch zufüttern muss. Die Lösung: Wir verkürzen die Fütterungsdauer eben um ein Jahr – G8 an Gymnasien. Dann steht uns das neue Humankapital auch ein Jahr früher zur ökonomischen Verwertung zur Verfügung. Und dieses eine gewonnene Jahr arbeitet es zu günstigsten Konditionen oder gar gleich kostenlos als Praktikant/in. Solche genialen Strategien blasen gelegentlich selbst Staatsoberhäuptern alle Sorgen aus dem Kopf.

einsteinfantasie

 

 

 

 

 

Zurück zur „Inneren Wirkung“, also der Physik jetzt wieder und dem Stoff aus dem unsere Träume sind, also dem Universum, das aus etwas so handfestem wie Energie aufgebaut sein soll – also zumindest der Wirkung der Ursache nach. Die geniale Idee, die hinter der Energie steckt, ist nämlich folgende: Da wo eine Wirkung ist, muss auch eine Ursache drin sein. Aha. Alles klar. Cause and Effect. Vollkommen logisch. Wenn ich mir Materie und das Universum nicht anders erklären kann, dann vermute ich das da etwas innen drinnen steckt, also die Ursache der Wirkung und daraus mache ich Energie und fertig ist eine physikalische sich selbst erfragende Einheit, die mit Physik ungefähr so viel zu tun hat wie ein Plan mit seiner Ausführung. Energie ist eine nette Idee, wie „Gott“ eine nette Idee ist, daran kann man glauben, oder auch nicht. Kein Mensch auf diesem Planeten hat jemals reine Energie gesehen oder berührt, nur die Wirkung bekommen wir zu spüren, aber immer in anderer Form.

Es ist aber nicht nur so, dass wegen der Energie auch die Materie aus der Frage nach der Ursache ihrer Wirkung besteht. Nein, unsere Physiker wissen gerade mal ansatzweise wie aus Energie, einer Idee, dann letztendlich Materie entsteht. Sie haben viele Ansätze, aber keine einzige Lösung. Sie wissen auch nicht genau was sie mit der Gravitation, die wir so dringend brauchen um bis zum Hals in  Klima- Öko- und Finanzkrise stecken zu bleiben so richtig anfangen sollen. Früher waren die Äpfel, die vom Baum fielen, Schuld an der Gravitation, oder umgekehrt. In der Bibel, da war der Apfel der die Schlange verführte schuld. Dann war es die Masse die den Apfel gravitierte und ab Einstein waren Raum und Zeit gekrümmt um der Gravitation ein wenig die Schwere zu nehmen. Aber zusammenpassen tut in der Physik gar nix. Warum ist das so ? Das ist so weil Energie Metaphysik ist, fragen sie Plato. Man kann mit Energie rechnen, so lange man nicht davon ausgeht, dass die Rechnung nachher auch aufgeht oder stimmt., aber man kann mit Sicherheit davon ausgehen das die Entropie zunimmt wie das Chaos auf der Erde.

„Die Naturwissenschaft ohne Religion ist lahm, die Religion ohne Naturwissenschaft aber ist blind“             (Albert Einstein)

Physik ist Spiritualität, also Glauben, mit Zahlen und Formeln.  Das ist auch dem Deutschen Physiker Hans-Peter Dürr so aufgefallen, weshalb er das schöne Buch „Auch die Wissenschaft spricht nur in Gleichnissen“ schrieb. 2 Nobelpreise hat er auch, einen für Frieden und einen für alternativ. Leider ist er seit ein paar Wochen nicht mehr körperlich anwesend, aber sein humanistischer Geist wird sicherlich weiter durch uns wehen, bis der Laden hier unten wieder auf Vordermann gebracht ist.

Umbenennen wir die physikalische Einheit der Energie, früher Kalorie – jetzt Joule, doch einfach in „Seeleneinheit“(oder „Göttle“) und setzen „Gott“=Entwicklungtechnisches Potenzial aller Seeleneinheiten, dann passt es und unsere Seele hat vielleicht auch nicht mehr so viele Kalorien und hält uns schlank und hat ihre Ruh. Wir können alle Religionen abschaffen und durch Wissenschaft ersetzen und einen Gottestaat im Seelenfrieden hätten wir dann quasi auch – aber ohne Gewalt. Wissenschaftler streiten sich zwar auch um „Wahrheit“ und Theorien, aber meistens gewaltlos. Max Planck hat das einmal folgendermaßen formuliert:

„Eine neue wissenschaftliche Wahrheit pflegt sich nicht in der Weise durchzusetzen, daß ihre Gegner überzeugt werden und sich als belehrt erklären, sondern vielmehr dadurch, daß ihre Gegner allmählich aussterben und daß die heranwachsende Generation von vornherein mit der Wahrheit[Anm: Klarer wäre vielleicht: „neuen Wahrheit“] vertraut gemacht ist.“

Eigentlich wäre es sogar noch etwas zeitgemäßer  „Gott“  als „Server“(mit User Help Desk zur Fürbitte und Datenbank für die göttliche Eingebung) zu bezeichen, den Menschen als „User oder Client“ und das Wireless LAN auf Ethernet Basis als Heiligen Geist zu betrachten. Die christliche Dreifaltigkeit von Vater(Seele), Sohn(Körper), und Heiliger Geist(Verstand, Bewusstsein) findet sich bereits mehrfach in der unserer Realität wieder. Als Energie, Masse/Materie und Licht(geschwindigkeit) in der Relativitätstheorie. Als Energie, Teilchen und Welle in der Quantenmechanik. Als Spannungspotenzial U, Stromstärke I und Widerstand R in der Elektrizität. Oder ganz real eben als Server, Client und Ethernet in der IT. Die Dreifaltigkeit ist nicht besser als die Physik, sie ist auch nicht schlechter, sie ist das Gleiche in anderen Worten und aus einem anderen Blickwinkel und diesen Blickwinkel zu wechseln, genau darum geht es Einstein, wenn davon spricht das Denken zu ändern.

Der Wissenschaftsphilosoph Thomas Kuhn. beschreibt in seinem Hauptwerk „The Structure of Scientific Revolutions“ die Wissenschaft als eine Folge von Phasen der Normalwissenschaft und von wissenschaftlichen Revolutionen. Ein zentrales Konzept ist hierbei das des Paradigmas. Eine Revolution ist nach Kuhn ein Paradigmenwechsel. Das Verhältnis von Paradigmen, zwischen denen eine Revolution liegt, bezeichnet Kuhn als inkommensurabel, was hier bedeutet: nicht mit dem gleichen (begrifflichen) Maß messbar. Wenn wir uns darum streiten, ob die Wissenschaft oder die Theologie recht hat, dann deshalb weil wir mit scheinbar inkommensurablen Begriffen operieren. Das liegt aber nur daran, das wir die ganze Geschichte dualistisch, also entweder als Theologie oder Wissenschaft betrachten und nicht holistisch, ganzheitlich. Sind alle DAUs(DAU=Dümmster anzunehmender User) des Universums auf der Erde versammelt ? Und warum gerade hier – wo hier doch mal ein Paradies gewesen sein soll ?

Wenn wir jetzt noch den nächsten Schritt vom Client/Server – Prinzip zum „Peer to Peer“ – Prinzip wagen, im Geiste gegenseitiger Unterstützung ohne Profitinteressen – wie sehr häufig  in der IT-Branche als Freeware, bei UBUNTU, oder bei LINUX, dann klappt es auch wieder mit der eigenen Kreativität und alle religiösen Fundamentalisten können sich ihre autokratischen Alleinherrscherfantasien sonstwohin schieben. Im Seelenreich ist Peer to Peer angesagt. Unsere historischen Gottesvorstellungen von alleinherrschend, gebietend und allmächtig im Alten Testament über liebend und dienend durch die Gestalt JC im Neuen Testament bis hin zum aktuellen Co-Creatorship des Menschen, spiegeln sich wieder in der Entwicklung der Computertechnik vom Mainframe mit dummen Terminals über Client/Server mit intelligenten PCs zu Peer to Peer unter Gleichberechtigten.

Das könnten wir auch schon wissen seitdem die Griechen die Demokratie erfunden haben und die Welt trotzdem nicht untergegangen ist. Aber dann kam doch alles wieder ganz anders. Panem et Circensis war angesagt – und so ist es heute immer noch.  Circensis ist heute Fußball WM und Formel 1 und  Panem gibt es schon lange nicht mehr für alle Menschen. Täglich verhungern und verdursten tausende Menschen damit die, die wenigstens noch Restmüll sammeln und Dreck fressen dürfen, darüber auch noch froh sein können. Wir ändern das jetzt einfach wieder. Wir arbeiten jetzt einfach nicht mehr bis zur ER-SCHÖPFUNG. Wir beten jetzt auch nicht mehr, wir wenden uns jetzt seelenverbunden an unseren persönlichen User Help Desk, das kommt auf das Gleiche raus, klingt aber zeitgemäßer.

„Gott“, als demokratischer Seelenverband ist nicht tot. Religion und Kirche als Vertreter von autokratischen Prinzipien hoffentlich bald schon. Gott zu interpretieren ist Sache unseres Kollektivs. Wohin die Anmaßung „Gottes Willen“ zu kennen uns führen kann, zeigen uns gerade die Salafisten. Grundsätzlich machen die aber auch nichts anderes als die christliche Inquisition im Mittelalter. Fundamentalisten glauben immer Gott dienen zu müssen, während in/als/mit „Gott“ verbundene Seelen stets einander dienen. Dieser Unterschied macht Krieg oder Frieden, Gewalt oder Liebe aus.

Am Anfang war das Wort.  Das kann sich durchaus weiterentwickeln, so wie unsere Sprache. Die Story bleibt trotzdem immer dieselbe. Unsere Story. Egal in, oder aus welchem Geiste wir sie erzählen. Wir, die Giganten, die jenseits von Eden nicht wissen was sie tun……..sollen, oder besser lassen. Zum Beispiel um das goldene Kalb tanzen. Wir müssen weder beten noch betteln, ausser wir wollen es so. Das ist unsere globale Entscheidung und diese Entscheidung sollten wir uns von kleineren Interessengruppen, die an uns nur als Humankapital interessiert sind, auch nicht wegnehmen lassen.

Wir sind hier auf diesem Planeten ein Laden, eine Gemeinschaft, ein Unternehmen. Als Seelen haben wir alle eine individuelle Aufgabe und Beschäftigung. Individualität erreichen wir nicht auf der Ego- und Konsumebene. Zum Beispiel dadurch, das wir Massenprodukte wie Kleidung in unterschiedlichen Varianten und Farben tragen, sondern in dem wir ganz einfach nur „wir selber sind“ aber bitte als „Seele von Mensch“.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s